Sanierung denkmalgeschützter Immobilien

Sanierung unter Denkmalschutz stehender Mehrfamilienhäuser

Das Mehrfamilienhaus als Altbau genießt als Wohn- und Renditeobjekt große Beliebtheit. Stuttgart verfügt über einen schönen Bestand an Jugendstilhäusern und attraktiven – unter Denkmalschutz stehende – Mehrfamilienhäusern. Sie prägen noch heute den Charakter in den beliebten Stadtbezirken West, Süd oder Ost und sind aus Stuttgart nicht wegzudenken. Eigentümer einer denkmalgeschützten Immobilie stehen in der Verantwortung, diesen besonderen Charakter zu erhalten.

Sanierung und Modernisierung

Beim Ausbau einer denkmalgeschützten Immobilie sind eine ganze Reihe von Auflagen zu beachten. Das betrifft vor allem die zu verwendenden Baumaterialien, die Statik der Gebäude, die oftmals aus viel Holz bestehen und anderen Baumaterialien, die heute kaum noch verwendet werden. Der ursprüngliche Charakter des Gebäudes muss unbedingt erhalten bleiben. Dazu gehören beispielsweise alte Türen und Fenster.

Auflagen beim Wärmeschutz und Umweltschutz

Bei der Denkmalschutz-Immobilie müssen auch Auflagen zur energetischen Sanierung beachtet werden. Bis 2050 müssen Altbauten energieeffizienter saniert werden („Das Energiekonzept 2050“ der Bundesregierung). Insbesondere die Dämmung der Innenwände, der Kellerdecke und des Dachs sind verpflichtend. Oft besitzt ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus eine veraltete Heizungsanlage, die für den behaglichen Wohnkomfort modernisiert werden muss. Auch das Thema regenerative Energien kann bei einem Denkmalschutz-Objekt angesprochen werden. Die Montage einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach beispielsweise ist prinzipiell möglich, jedoch nur, wenn sie von außen nicht sichtbar ist.

Eine behördliche Genehmigung ist wichtig

Das Erscheinungsbild der Immobilie nach den geplanten Baumaßnahmen muss mit der Denkmalschutzbehörde abgesprochen werden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um neue Fenster oder eine neue Treppenkonstruktion in Ihrem Mehrfamilienhaus handelt. Selbst Arbeiten, für die keine Baugenehmigung erforderlich sind, bedürfen einer Genehmigung durch die Denkmalschutzbehörde. Je umfangreicher das Bauvorhaben am Mehrfamilienhaus, desto wichtiger ist eine Abstimmung. Denn ohne die Zustimmung der Denkmalschutzbehörde entfällt auch ein möglicher Steuervorteil.

Denkmalschutz zahlt sich aus

Im Anschluss an die Sanierung können Sie mit Ihrer Immobilie einen deutlich höheren Mietpreis erzielen. Wenn Sie die Immobilie verkaufen möchten, profitieren Sie von einer Wertsteigerung. Der Markt für Wohn-Immobilien im Raum Stuttgart zählt inzwischen zu einem der meist beachteten in Deutschland. Und bei Kapitalanlegern sind attraktive, sanierte Altbauwohnungen in Innenstadtbezirken begehrt.

Unsere Expertise

In den vergangenen 22 Jahren haben wir eine Vielzahl an denkmalgeschützten Immobilien revitalisiert, saniert und vermittelt. Besonderes attraktive Objekte stellen wir Ihnen gerne hier vor.

Renovierung Mehrfamilienhaus Rosenbergstraße

Beispiel: Maisonette-Wohnung

Die Maisonette-Wohnung im Dachgeschoss beeindruckt auf ca. 162 m² Wohnfläche mit hervorragendem Wohnkomfort, hochwertigen Innenausbau und ausgezeichneter Energie Effizienz.

Dachgeschoss Strohbergstraße

Beispiel: Dachgeschosswohnung

Innenausbau der unrenovierten Wohnung im Dachgeschoss zu einem zeitgemäßen 3-Zimmer Dachgeschoss-Atelier.

Verlassen Sie sich auf unsere Expertise bei der fachgerechte Modernisierung sowie den Um- oder Ausbau Ihres Mehrfamilienhauses. Wir klären alle baurechtlichen Aspekte, nehmen Kontakt mit der Denkmalschutzbehörde in Stuttgart auf und kümmern uns auch um die komplette Planung.

© 2017 Schwäbische BauBoden Immobilien – Entwicklung · Kauf & Verkauf · Vermietung